Abschluss Bachelor

Abschluss Bachelor

An der Welfenakademie erwirbt man den international anerkannten und von der ZeVA akkreditierten Abschluss Bachelor of Arts.
Der akademische Grad Bachelor wurde in Deutschland im Zuge des Bologna-Prozesses mit dem Ziel der Vereinheitlichung des gemeinsamen europäischen Hochschulraumes eingeführt. Der Bachelor ist der erste von drei akademischen Hochschulgraden, die es im vereinheitlichten europäischen Hochschulraum noch gibt:

  • Bachelor,
  • Master und
  • Doktor.

Der Bachelor ist dabei gemäß Beschluss der Kultusministerkonferenz der Regelabschluss und ist als berufsqualifizierender akademischer Abschluss konzipiert. Neben wissenschaftlichen Grundlagen und Methodenkompetenzen soll er somit auch Kompetenzen vermitteln, die auf konkrete Berufsfelder vorbeiten.
Universitäten und Fachhochschulen bieten diesen Abschluss gleichermaßen an. Neu ist, dass nach erfolgreicher Akkreditierung durch eine unabhängige Akkreditierungsagentur auch Berufsakademien Bachelorabschlüsse vergeben können. Zur Wertigkeit dieser Abschlüsse besagt die KMK-Richtlinie vom 15.10.2004: „Abschlüsse von akkreditierten Bachelorausbildungsgängen an Berufsakademien sind hochschulrechtlich Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.“

Bachelorstudiengänge dauern i.d.R. sechs Semester. In diesen sechs Semestern sind insgesamt 180 Credit Points zu erwerben. Da ein Credit Point mit einer Arbeitsbelastung von 30 Stunden belegt ist, ergibt sich somit ein Arbeitsaufwand (Workload) in Höhe von 5.400 Stunden.
Der Studienaufbau ist in jedem akkreditierten Studiengang vergleichbar. Auch an der WelfenAkademie ist das Bachelorstudium in einzelne Module unterteilt. Jedes der Module wird geprüft. Nur wenn alle Module erfolgreich absolviert und bestanden wurden, kann der Bachelorgrad erlangt werden.
Mit dem Bachelorabschluss können Absolventen direkt ins Berufsleben einsteigen. Der Berufseinstieg ist somit früher möglich als bisher, was für die Wirtschaft einen bedeutenden Vorteil darstellt.

Abschlussbezeichnungen beim Bachelor

Nach Beschluss der Kultusministerkonferenz aus dem Jahr 2003 sind (außer an Kunst- und Musikhochschulen) lediglich folgende Abschlussbezeichnungen zulässig:

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Bachelor of Laws (LL.B.)
  • Bachelor of Education (B.Ed.)

Aufgrund dieser staatlichen Vorgaben vergibt die WelfenAkademie keinen Bachelor of Business Administration, sondern den Bachelor of Arts (B.A). Da die Betriebswirtschaftslehre zu den Geisteswissenschaften zählt, ist diese Abschlussbezeichnung vorgegeben. Weitere Informationen bieten die Beschlüsse der Kultusmisterkonferenz zur Einordnung des Bachelorabschlusses an Berufsakademien in die konsekutive Studienstrukur.

Bachelor: Praxisbezug und Durchlässigkeit

Viele Unternehmen und Studierende schätzen den neuen akademischen Grad Bachelor gerade wegen seines Praxisbezugs. Auf diesen Praxisbezug wird an der WelfenAkademie aufgrund der besonderen Dualität des Studiums besonderer Wert gelegt. Rund ein Drittel der Credit Points werden in den Praxisphasen erworben und an der Akademie geprüft. Studierbarkeit und Qualität des Studiums werden so gewährleistet.

Ein weiterer großer Vorteil des Bachelor und der Bologna-Beschlüsse ist die neue Durchlässigkeit im europäischen Hochschulsystem. Einige Absolventen der WelfenAkademie haben diese Durchlässigkeit bereits genutzt und weiterführende Qualifizierungen (Master bzw. Doktor) an anderen namhaften Hochschulen erworben.

Bewerbungsleitfaden

Für die Aufnahme eines dualen Studiums an der WelfenAkademie, sind zwei Voraussetzungen zu erfüllen:

  1. Sie erfüllen die Zugangsvoraussetzungen zu einem Studium an einer Niedersächsischen Hochschule (Abitur, Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife).
  2. Sie werden von einem geeigneten Unternehmen zum Studium angemeldet, mit diesem Unternehmen haben Sie einen Vertrag gemäß § 1 Abs. 1 des Niedersächsischen Berufsakademiegesetzes (BAkadG) geschlossen.

Neben der Hochschulzugangsberechtigung gibt es von Seiten der WelfenAkademie keine weiteren Anforderungen oder Zulassungsbeschränkungen. Bestimmte Noten sind von Seiten der WelfenAkademie also nicht vorausgesetzt. Es gibt z.Zt. auch keinen Numerus clausus (NC) im Studiengang BWL. Wichtig ist dagegen, dass Sie das Kooperationsunternehmen überzeugen, dass Sie die richtige Person sind und die Anforderungen des Unternehmens erfüllen.

Falls Sie Zweifel haben, den hohen Anforderungen im Studium an der WelfenAkademie genügen zu können, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne.

Wie finde ich ein Unternehmen für die Bewerbung?

Wichtig ist sich frühzeitig über das BWL-Studium und seine Inhalte zu informieren. Die Bewerbung beim gewünschten Ausbildungsunternehmen sollte – gerade bei großen Unternehmen – möglichst mit einem Jahr Vorlauf erfolgen. Bitte berücksichtigen Sie hier auch, dass viele Unternehmen Bewerbungsfristen haben, die unbedingt einzuhalten sind. Wer glaubt, dass eine Entscheidung nach bestandenem Abitur früh genug ist, ist sicher schlecht beraten.

Die WelfenAkademie verfügt über Firmenanschriften, die ein Duales Studium in Kooperation mit der WelfenAkademie Braunschweig anbieten. Kontaktadressen und Ansprechpartner finden Sie in der Übersicht unserer Kooperationsunternehmen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich in Eigeninitiative bei weiteren möglichen Ausbildungsunternehmen zu bewerben, Sie erhöhen damit ihre Erfolgsaussichten

Wie bewerbe ich mich richtig?

Die wichtigste Hürde gilt es mit der schriftlichen Bewerbung zu nehmen – es ist Ihre persönliche Visitenkarte. Eine vollständige Bewerbung umfasst:

  • das Bewerbungsschreiben
  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Passbild
  • Kopien der letzten beiden Zeugnisse
  • Teilnahmebescheinigungen von Weiterbildungskursen
    und andere Zertifakte (z. B. Sprachzertifikate)

Achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen sich in einem einwandfreien und ordentlichen Zustand befinden. Das Standard-Format ist DIN-A-4. Die kompletten Bewerbungsunterlagen heften Sie in eine Bewerbungsmappe.

Die Bewerbungsunterlagen und das Anschreiben sollten besonders sorgfältig angefertigt werden und selbstverständlich auf das Unternehmen zugeschnitten sein. Standardisierte Briefe führen selten zum Erfolg. Im Anschreiben zur Bewerbung begründen Sie auch, warum sie sich für ein duales Studium bei diesem Unternehmen bewerben.

Bitte beachten Sie, dass ihr Bewerbungsschreiben fehlerfrei und makellos sein sollte. Eselsohren, Fettflecke konterkarrieren jeden inhaltlich guten Eindruck.



<<< Studieninteressierte